Was Nun?

Was ist der Unterschied zwischen Microblading und Permanent Make Up?

Anders als beim Permanent Make Up der Augenbrauen werden beim Microblading die Härchen einzeln und natürlich nachgezeichnet. Die Klinge des Microblading-Stifts ist erheblich dünner als die Nadel, die für das Permanent Make Up verwendet wird. So können präzisere und feinere Haare gezeichnet werden. Da außerdem die Vibration der Maschine wegfällt, sind die Konturen der Härchen exakter und dadurch natürlicher als beim leicht verwischt wirkenden Permanent Make Up.

 

Was ist Microblading?

Microblading ist Permanent Make Up für die Augenbrauen. Mit aneinandergereihten Nadeln – sogenannten Blades – werden nach einer genauen Vorzeichnung der gewünschten Augenbrauenform Farbpigmente in Form von feinen Strichen in die Haut gebracht. So können Härchen modelliert werden, die man von echten Augenbrauen-Haaren kaum unterscheiden kann.

Die Methode kommt ursprünglich aus Asien und war die erste Technik, mit der Tattoos gestochen wurden. Dort ist Microblading schon länger auf dem Markt und ein absolutes Trend-Verfahren. Im Gegensatz zum herkömmlichen Permanent-Make Up wird dabei nicht mit einer Tattoonadel „gestochen“, sondern hauchfeine Härchen mit einem stiftähnlichen Handstück in die Haut „geritzt“. So können Lücken ganz einfach und natürlich aufgefüllt werden – ohne den berühmten Balken-Effekt.

 

Die Vorteile von Microblading

Das Besondere beim Microblading ist die Feinheit der Linien, die mit einer vibrierenden Tattoonadel nicht gewährleistet wäre. Die Striche sind genauso breit wie menschliches Haar. Außerdem sind die neuen Farben, die beim Microblading verwendet werden, stabiler und sollen mit der Zeit einfach natürlich verblassen, ohne ihre Farbe zu verändern. Mehr erfährst du im unseren BeautyAboutYou Salon.

 

Microblading?