Was interessiert dich?

Wella Professional Haarstylist klärt auf...


Was genau bedeutet Balayage?
Es ist das Ineinanderverzahnen zweier Haarfarben.


Wie funktioniert diese Strähnchentechnik?

Balayage ist eine Freihandtechnik. Hellere Strähnen werden individuell und in variierender Stärke und Intensität mit einem Pinsel auf das Haar "gemalt", dazwischen bleiben dunklere Strähnen frei. So entsteht ein individueller Bronde-Ton und ein weicher Strähneneffekt entsteht.


Was macht sie besser als herkömmliche Colorationstechniken wie zum Beispiel den Foliensträhnen?

Die Strähnung wirkt weicher und nicht so abgegrenzt wie bei klassischen Foliensträhnen. Durch die feinen, einzeln gezeichneten Linien und die Hell-Dunkel-Mischung wirkt die Haarfarbe aschiger und somit natürlicher.


Ist jede Haarstruktur und jede Haarfarbe für Balayage geeignet?

Die Technik ist auf jeder Haarstruktur und -farbe einsetzbar. Durch das gezielte Auftragen der Farbe kann man sogar Volumen entstehen lassen oder reduzieren - je nach Wunsch.


Kann man Balayage auch zuhause selbst versuchen?

Ich rate davon ab, durch die feinen Strähnen oder Babylights ist das schwer machbar. Nur ein Experte kann die Strähnen individuell passend platzieren.


Muss ich im Anschluss auf eine besondere Pflege achten?

Nach einem Färbevorgang sollte das Haar immer neutralisiert werden. Das macht der Profi. Wichtig für Zuhause ist eine richtige Color-Pflege. Die verlängert die Haltbarkeit der Haarfarbe und sorgt für Glanz.


Wie setzt man Balayage ein, um mit dem Trend zu gehen?

Balayage ist eine Technik, die es schon seit Jahren in Frankreich gibt. Es kommt immer darauf an, wie man sie einsetzt. Der Ombré-Lookverschwindet gerade zum Beispiel aus dem Fokus. Jetzt ist es angesagt, verschiedene Farben lagenweise aufzutragen. So erhält man eine maßgeschneiderte Haarfarbe, die individuell zu einem passt und wesentlich natürlicher als Ombré aussieht.


KOMM VORBEI